[Vietnam] Hue – Die alte Kaiserstadt

Um von Da Nang nach Hue zu kommen sind wir durch den Hai Van Tunnel gefahren – leider habe ich davon nicht viel mitbekommen, weil ich vor lauter Erschöpfung im Auto weggenickt bin. Aber anscheinend fuhren wir nicht allzu lang – ich glaube nur 10 Minuten durch den Tunnel. Der Hai Van Tunnel unterquert den Wolkenpass und ist mit über 6 Km der längste Tunnel in Südostasien.

Thien Mu Pagode: Als erstes gab es einen kurzen Zwischenstopp bei der Thien Mu Pagode – den ich aber halb im Delirium eher hab an mir vorbeigehen lassen. So viel unterwegs, Hitze und Müdigkeit! Ich habe auch fast gar keine Fotos gemacht. Allerdings könnt ihr euch mehr darüber auf Wikipedia durchlesen. Zum Glück war das auch die Einzige Aktivität an diesem Tag. 2013hue01

Heaven Cave: Am nächsten Tag ging es nach dem Frühstück zum Thien Duong Cave (=Heaven Cave). Eine Runde in die Höhlen verschwinden und die Schönheit der Natur bewundern 🙂 Leider ist es recht schwierig gewesen Fotos zu machen, weil Blitz doof aussieht und es so dunkel war, dass man ewig hätte belichten müssen, was so gut wie unmöglich ist, wenn einem dauernd jemand ins Bild rennt oder man angerempelt wird. Ablagefläche gab es leider auch kaum.
Oben Links: Da sind wir noch auf dem Weg zur Höhle – Überall kommen Wurzeln auf dem Boden und wer mal eine Pause machen will, kann sich draufsetzen – die sind stabil genug! 🙂 Und ich hab mal Gelegenheit gehabt meine Rayban anzuziehen 🙂
Oben Rechts: Da stand ich beim Eingang und habe von oben reinfotografiert 🙂
Unten Links: Bei den gut beleuchteten Stellen konnte man hier und da ein Bild schießen – sieht das hier nicht aus, wie das Gesicht einer Hexe? 🙂
Unten Rechts: me – lifting heavyass rock 😉
2013hue02

Song Huong – Perfume River Hue
Abends haben wir uns dann noch chic gemacht, um mit dem Boot auf den Parfümfluss in Hue rauszufahren und einer traditionellen Gesangsshow zu lauschen – die meiner Meinung nach äußerst empfehlenswert ist. Besonders witzig fand ich, dass eine Dame 2 Porzellanbecher, die wahrscheinlich für Schnaps gedacht sind als Instrument verwendet hat und das auch richtig gut klang. Wir saßen in größeren Bootes, die zwar überdacht, aber an den Seiten komplett offen, waren – und ich saß am „Fenster“. Den Schreck des Grauens hat mir dann ein Kind verpasst, dass plötzlich neben mir aufgetaucht ist und nach etwas Geld gefragt hat. HOW THE FCUK DID HE GET THERE?!?!?!? ~ Bis ich dann sein kleines Boots gesehen habe.
Oben Links: Hier seht ihr das Song Huong Floating Restaurant. Leider haben wir nicht darauf zu Abend gegessen, weswegen ich nichts zum Essen sagen kann, aber es sieht wunderschön aus, oder? Es wechselt auch fortlaufend die Farben – we love changing colours!
Oben Rechts: Ach – ich musste nochmal das Frühstück zeigen. Ein Traum – seitdem ich in VN war, bin ich auch total süchtig nach Obst und Früchten. Jetzt verstanden, wieso? 😀
Unten Links: Ok – Pommes. In Vietnam. Dann aber doch bitte mit Stäbchen 😉
Unten Rechts: Und nochmal changing Colours 😀 😀
2013hue03
Kaisergrab Tu Duc – Die verbotene Stadt
Da ich hier schon mal war, war dieser Besuch für mich nicht mehr so interessant, wie er hätte sein sollen. Ich persönlich finde, dass es ein Muss ist, wenn man mal nach Hue kommt, aber es durchaus reicht die verbotene Stadt EINMAL gesehen zu haben.
Oben Links: Was schwimmt da bloß an Geld herum? Zig Kois im kaiserlichen Tümpel, die man auch mit gekaufem Futter anlocken kann.
Oben Rechts: Ein Meer voll mit Lotuspflanzen – leider keine Blüten zu sehen.
2013hue04
Oben Rechts: Eine kurze Spende, ein kurzer Wunsch – so kennen wir das ja auch von hier, nicht wahr?
Unten Links: Zum liebhaben 🙂
Unten Rechts: Und Camwhoring im kaiserlichen Thronsaal :’D
2013hue05

Dieser Beitrag ist auch verfügbar auf: Englisch

16 thoughts on “[Vietnam] Hue – Die alte Kaiserstadt

  1. Okay, dass man ganze Noten ins Wasser wirft habe ich nun noch nie gesehen^^ Gibt es in Vietman kein Kleingeld?
    Deine Fotos sind sehr schön geworden und laden direkt ein auch Urlaub in Vietnam zu machen. Ich finde ja historische Orte immer sehr interessant und könnte mich an der verbotenen Stadt vermutlich gar nicht satt sehen.
    Pommes mit Stäbchen? Haha XD Sachen gibts^^

    1. haha, es gibt schon noch kleinere beträge – glaub 200 oder so – aber die sieht man richtig selten. das gebräuchlich „kleinste“ sind schon eher die 1000 – und das ist sozusagen das kleingeld… entspricht nämlich in etwa 3cent 😀

  2. Sieht unheimlich schön aus. Wie war denn das Essen so? Hab gehört Hue hat mitunter die beste Küche VNs 😀
    Ich war noch überhaupt nicht in mien trung. Hoffentlich kann ich das diesen Sommer nachholen 🙂

    1. oh das kommt drauf an – man soltle halt bun bo hue dort probieren denke ich – aber ich mag das gericht generell nicth so gerne – deswegen weiß nich xD
      also wir haben sehr viel fisch und suppen gegessen und obst 😀 😀

      1. Ach ja, bun bo hue! Nee, so ganz mein Fall ist das auch nicht. Ab und an, ok, doch es gibt leckeres in Vietnam hehe
        Oh mann, jetzt wo du mich wieder daran erinnerst.. ja die Früchte waren echt ein Traum!

  3. Schöne Fotos! Und Vietnam würde ich ja auch gerne mal sehen!

    Aber was ist das auf dem Frühstücksbild ganz hinten auf dem Teller? Diese vier runden Dinger

    1. das sind Rambutans! 😀 Die schmecken so ein bisschen wie Lychee oder Longans…. also weißes, süß/säuerliches Fruchtfleisch und schwarzer, nicht essbarer Kern 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php