Minimalistin sein #02 – Weniger Datenmüll

I

Ich habe irgendwann letztes Jahr ja mal erwähnt, dass ich mich sehr unwohl fühle, wenn ich zu viele Dinge besitze. Damals habe ich meinen Kosmetikbestand durchwühlt und geguckt, was ich denn so alles besitze. Ich habe zwar nicht so viel Kosmetik, wie zum Beispiel eine Beautybloggerin, aber für meinen Geschmack habe ich trotzdem zuviel Zeug. Sorry, wofür brauche ich denn bitte 44 Lippenstifte? Ich hab letztens 2 große Pakete gepackt und sie zwei meiner Leserinnen  zugeschickt in der Hoffnung, dass sie sich darüber freuen. Ich glaube, wenn jemand daran Freude hat und was damit anzufangen weiß, dann ist das auch in Ordnung, aber ich – als jemand, der besitzt, aber kaum nutzt, macht das einfach keinen Sinn. Haben um des Habens Willens ist etwas, was ich persönlich einfach vermeiden will.

Continue reading
css.php